Samstag, 6. Juni 2015

Donauwellen

Hallo liebe Blogg-Besucher,


herzlichen Dank für die lieben Kommentare und Besuche hier auf meinem Blog. Es ist zu schön, wenn ich von euch einen Eintrag lesen darf. Heute gibt es keine Karte oder Genähtes zu sehen, sondern ich möchte euch auf eine Wanderung an der Donau einladen.


Letzten Donnerstag war hier in Baden-
Württemberg ein Feiertag. Mein Schatz und ich haben die günstige Gelegenheit gleich zu einem Ausflug an die Donau genutzt. Von der Zeitschrift "Wandermagazin" gibt es immer wieder tolle Tipps entweder online oder in Form von Papier. Und mein Schatz hatte schon seit längerem diesen Premium Wanderweg "im Auge". Donnerstag war es nun endlich soweit, dass wir Zeit hatten und das Wetter geeignet war.

Zunächst mussten wir gute 100km in Richtung Sigmaringen fahren, doch Dank GPS ist es heutzutage ja keine Schwierigkeit mehr, den richtigen Wanderparkplatz zu finden. Wir starteten vom Parkplatz "Knopfmacherfelsen" im Uhrzeigersinn diese 15 km lange Rundwanderung. Im Magazin wird sie mit reiner Gehzeit von 5 Stunden und schwer angegeben. Wir dachten "Na ja, was die so schreiben..."

Ein Glück, es ging zunächst nur bergab, teilweise auf ganz schmalen Wegen in Richtung Donau.
Dort angekommen überquerten wir die munter murmelnde Donau über diese kleine Brücke, die nach Regen oder der Schneeschmelze nicht passierbar ist. Wir freuten uns schon:
Schön, endlich am Wasser, das wird bestimmt angenehm... falsch gedacht, der Weg führte uns auf der anderen Seite gleich wieder auf über 700m hinauf.
Unterwegs kamen wir an einer Höhle vorbei, gab aber nix zu sehen. Unterhalb vom Schloss Bronnen führte uns der Weg dann weiter in Richtung Ruine Kallenberg.

Überall gab es schöne Aussichtspunkte über das Donautal nur leider keine Sitzgelegenheiten. Das hätte ich mir dann dort doch hin und wieder gewünscht, denn so langsam wurde uns klar, warum die Tour mit 5 Sternen und als "schwer" ausgezeichnet war.
 Natürlich haben wir den kleinen Abstecher auf die Ruine unternommen und auch von hier die Aussicht genossen. Anschließend führte der Weg langsam aber sicher wieder abwärts zur Donau. Dort mussten wir uns ein kurzes Stück den Weg mit den vielen Radfahrern teilen. Das war nicht so toll - und so waren wir froh, als es nach der "Ziegelhütte", einem Ausflugslokal mit ziemlich viel Betrieb, wieder über die Donau und zurück in den Wald ging.

Hier entdeckten wir dann auch eine Bank auf der wir ausruhen konnten. Inzwischen lagen auch gute 12 km hinter uns. Nur noch diesen
Anstieg... allerdings war ich so kaputt, dass ich meine Kamera nicht mehr um den Hals tragen wollte und sie in den Rucksack gesteckt habe. Auch konnte mich kein Aussichtspunkt mehr "locken", ich wollte nur noch die letzten Kilometer hinter mich bringen und das Auto erreichen. Nach gut 5 Stunden hatten wir das tatsächlich geschafft.

Trotzdem, die Wanderung war sehr schön. Führte in Wellen immer oberhalb der Donau durch den Wald, war gut ausgeschildert. Was uns wahnsinnig gut gefallen hat: wir entdeckten in den Wiesen und Wäldern Blumen, die man sonst nur aus dem gepflegten Vor- oder Bauerngarten kennt.
So viele unterschiedliche Schmetterlinge und Insekten, das sieht man hier in Großstadtnähe leider gar nicht mehr. Dort schwirrte ständig ein Tierchen um uns herum - dazu der Gesang der vielen Vögel - ja, es hat sich gelohnt!

Ich hoffe, euch hat die Tour gefallen. Jetzt wünsche ich euch einen sonnigen Samstag und freue mich wieder über den einen oder anderen Kommentar von euch

Liebe Grüße - eure Andrea

Kommentare:

  1. Hallo liebe Andrea,
    vielen Dank für den wundervollen Bericht und die traumhaft schönen Bilder. Ich kann euch nur bewundern. Wow was für eine Tour......5 Stunden wandern......da könnte ich gar nicht mehr. Wahnsinn was ihr schafft. Ich bewundere euch sehr. Ich freue ich das ich euch ein wenig begleiten konnte mit den Augen. Meine Beine hätten das nie geschafft.....hihihi...Ganz liebe Grüße silvi

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Andrea.
    Schöne Bilder der Wanderung.
    Wie lange Sicht zu 5 Stunden zu einer Zeit, kann ich nicht mehr.
    Zwei Stunden maximal, dann ist es genug für mich.
    Ich wünsche Ihnen ein schönes Wochenende.
    Mit freundlichen Grüßen, Irma

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Andrea... danke für deinen Rundgang an der Donau... schöne Bilder hast du uns eingefangen und auch dein Bericht ist echt klasse.

    Lieben Gruß und einen schönen Sonntag wünsch ich dir
    Anja

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Andrea.

    Sehr schöne Gegend, wo Sie waren.
    Schöne Bilder

    Groettie von Patricia.

    AntwortenLöschen
  5. Ich mag ja gern Deine Ausflüge lesen...ist immer was los bei euch und schön, dass ihr da ein gemeinsames Hobby habt.
    Liebe Grüße Jacky

    AntwortenLöschen

Ich freue mich, dass du dir heute Zeit für einen Besuch auf meinem Bastelblog genommen hast. Das ist in der schnelllebigen Zeit nicht selbstverständlich.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...