Dienstag, 28. Mai 2013

Bahnhofspflanzen

Hallo ihr Lieben in der großen weiten Welt.

Vielen Dank für eure lieben Einträge und Kommentare. Ich darf heute "Liplatus" aus Finnland hier sehr herzlich willkommen heißen. *freu*

Endlich war mal wieder die Sonne zu sehen. Schon am Morgen habe ich meine Kamera eingesteckt und in der Mittagspause bin ich auf kurze Entdeckungstour im Bahnhof gewesen. Eigentlich wollte ich ein paar Aufnahmen vom Bahnhof selber machen, dabei habe ich dann zwischen den Gleisen diese Schönheiten gesehen.
Man sollte sich viel mehr Zeit nehmen und überall entlang laufen dürfen. Ich bin überzeugt, da gäbe es noch viel mehr Überlebenskünstler zu entdecken.
Ich hoffe, dass ihr ebenso wie ich Freude an den unscheinbaren Pflanzen habt. Zwischen den Gleisen habe ich diese zarte Pflänzchen gesehen. Aufgrund der umfangreichen Bauarbeiten um und am Bahnhof, sehe ich diese Pflanzen mit einem weinenden und einem lachenden Auge. Weinend, weil irgendwann diese Stellen überbaut und zubetoniert sein wird und das lachende Auge sieht, die Kraft und Stärke, die in solch zarten Pflanzen steckt, um überhaupt dort zu wachsen und zu gedeihen. Hoffentlich dauern die Bauarbeiten noch recht lange, so dass ich mich noch viele Jahre über diesen "Optimismus" freuen kann.
Wie viele Menschen hasten täglich achtlos an den Pflanzen vorbei? Dabei werden selbst die kleinen Risse in den Bahnsteigkanten zu Lebensräumen. Näher bin ich nicht ran gekommen, aber ich gehe mal davon aus, dass hier ein Moos um Luft, Wasser, Sonne und Platz kämpft.

Mir hat meine kleine Tour über die Bahnsteige Gleis 14 - Gleis 16 viel Spaß gemacht und ich hoffe, ihr könnt ebenso Kraft schöpfen.

Liebe Grüße - eure Andrea 
Noch ein schönes Zitat von Albert Schweitzer
Worauf es bei uns ankommt, ist, dass Licht in uns sei.
Wo Licht im Menschen ist, leuchtet es aus ihm heraus.

Kommentare:

  1. Hallöle Andrea,

    da hast du Recht, viele sehen das gar nicht.
    Ich selber habe ein einsames Stiefmütterchen jedes Jahr vor meiner Schuppentür. Da hat es sich echt ein schlechten Platz ausgesucht. Aber ich mach die Tür nicht auf wenn es blüht (laut lach).

    Lieben Gruß, Nicole

    AntwortenLöschen
  2. hy Nicole, ja, man achtet oft nicht auf die Natur und das ist so schade. Aber du scheinst ja regelrecht auf das Stiefmütterchen zu warten. ;)) Liebe Grüße - Andrea

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Andrea,
    solche einzelnen Blümchen finde ich auch immer wieder schön. Selbst in meinem Garten wächst mal das ein oder andere fremde Blümchen an den unmglichsten Stellen.

    Einen schönen Tag noch wünscht Dir, Carmen

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Andrea,da kann man mal sehen das auch auf steinigen Boden schöne Dinge wachsen,man muss nur immer die Augen aufmachen,das schöne ist manchmal verborgen.Du machst es genau richtig und gehst in deiner Mittagspause an die frische Luft und beobachtest die Natur,ich wünsche dir noch viele solcher Erlebnisse und hab noch einen schönen Tag,liebe Grüße Ulrike

    AntwortenLöschen

Ich freue mich, dass du dir heute Zeit für einen Besuch auf meinem Bastelblog genommen hast. Das ist in der schnelllebigen Zeit nicht selbstverständlich.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...